SEO

Persönliches

Von Modem über ISDN zu DSL – Megahertz zu Gigahertz – Analog zu Digital

Es gab viele große Veränderungen bezüglich der Technik in den letzten 30 Jahren und viele davon habe ich hautnah miterlebt. Für mich bedeutet das Neue nicht zwangsläufig die Bedeutungslosigkeit für das Alte. Wer die alten Techniken und deren Eigenschaften, Charme und Vorzüge kennt, kann in der heutigen Zeit souverän eine Symbiose schaffen, die die Menschen erreicht.

Auch heute noch interessieren mich die Funktionsweisen längst überholter Technik, um für mich auf der einen Seite ein besseres Verständnis für die Technik an sich zu erlangen, und auf der anderen Seite, um neue Inspirationen und Möglichkeiten zu finden.

Geburtstag 23. Februar 1988 in Bielefeld
Staatsangehörigkeit Deutsch
Familienstand Verheiratet, keine Kinder
Adresse Schneiderstraße 48, 33613 Bielefeld

Berufserfahrung

2002 habe ich meine ersten Erfahrungen im Fotostudio (Objektfotografie) meines Stiefvaters sammeln können. Dazu gehörten klassische Hilfsarbeiten wie putzen, Leuchten einstellen und arrangieren. Wenn sich die Gelegenheit ergab, habe ich mit Photoshop arbeiten dürfen, wodurch die grobe Richtung meiner beruflichen Laufbahn eingeschlagen wurde.

2008 wurde mir ein neunmonatiges Langzeitpraktikum in einer Kreativ-Werbeagentur ermöglicht, welches 2009 zu einer Ausbildung zum Mediengestalter führte.

2012 habe ich die Abschlussprüfungen erfolgreich absolviert und wurde von der Werbeagentur als festangestellter Mediengestalter bis Ende 2017 beschäftigt.

Um für kleine Jobs, beispielsweise für Freunde oder Verwandte, auch mal eine Rechnung ausstellen zu können, habe ich als Kleinunternehmer im Jahre 2016 das Gewerbe "Ruben Vorwald Mediengestaltung" angemeldet.

Anfang 2016 habe ich meinen Wunsch nach einer Weiterbildung zum Medienfachwirt in die Tat umgesetzt und einen Lehrgang bei der IHK Akademie Ostwesfalen begonnen.

Im Juli 2017 habe ich erfolgreich meinen Ausbilderschein nach AEVO absolviert.

Seit März 2018 unterstütze ich die Marketingabteilung der Hanning & Kahl GmbH & Co. KG als Marketing Manager. Zu meinen Aufgaben gehören die interne und externe Unternehmens­kommunikation mit dem Schwerpunkt des digitalen Wissensmanagements.

Anfang 2019 habe ich die Prüfung zum Medienfachwirt vor der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld erfolgreich abgelegt.

Berufsbildung

02.2016 bis 04.2019 Weiterbildung zum staatlich geprüften Medienfachwirt
Berufsbegleitend durch die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld
08.2017 Fortbildung zum Aubilder nach AEVO
Bei der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld
07.2009 bis 07.2012 Ausbildung zum Mediengestalter Digital & Print
Fachrichtung: Gestaltung und Technik
06.2008 bis 06.2009 Berufsvorbereitungsjahr
Durch die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld
Inklusive Langzeit-Praktikum bei ardventure in Bielefeld

Schulbildung

06.2006 bis 04.2007 Zivildienst
Jugendzentrum in Bielefeld
08.1998 bis 02.2006 Ceciliengymnasium Bielefeld
Abschluss: Fachhochschulreife
08.1994 bis 08.1998 Eichendorffschule
Integrative Grundschule in Bielefeld

Skills

Für mich ist die Philosophie des "Kaizen" (jap. kai – Veränderung, Wandel; zen – zum Besseren), die Veränderung zum Besseren, ein Grundprinzip meiner Arbeit und fester Bestandteil meiner Bemühungen nach kontinuierlicher Weiterentwicklung.

Die hier gezeigten Skills bilden lediglich einen Teil meiner Fähigkeiten ab. Besonders meine Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft möchte ich an dieser Stelle als Softskills nicht ungenannt lassen.

SEO und SEA

Marktanalyse und Trendscouting

Online-Marketing

Projektmanagement

Konzeption

TYPO3-Redaktion

TYPO3 Certified Editor

HTML5 und CSS3

Photoshop, InDesign, Illustrator

Art Direction

Printmedienproduktion

Persönliche Interessen

Gitarre spielen

Gitarre nehmen, Verstärker einschalten und abrocken. Seit meiner Jugend sind meine E-Gitarre und ich unzertrennlich. Angefangen habe ich mit zehn Jahren auf einer akustischen Konzertgitarre und einer klassischen Ausbildung darauf. Da klassische Konzertgitarre für einen pubertierenden Teenager aber ein absolutes NoGo ist, wurde zu einer E-Gitarre samt Verstärker gewechselt. Zusammen mit Freunden bildeten sich erste Bands, in denen mehr schlecht als recht musiziert wurde.

Heute wird mit Freunden nur noch unregelmäßig, je nach Terminkalender, gespielt. Wenn ich für mich alleine spiele, ist meine Gitarre ein tolles Mittel um den Kopf wieder frei zu bekommen und neue Inspiration zu erhalten. Meine Vorbilder sind unter anderem Wes Borland (Limp Bizkit), Misha Mansoor (Periphery), Jimmy Page (Led Zeppelin) und ganz klar Angus Young (AC/DC).

Motorrad

Ich bin schon immer gerne auf zwei Rädern durch die Gegend gefahren. Früh habe ich Fahrradfahren gelernt und auch ein eigenes Fahrrad bekommen (es war grün). Die Zeit verging und in der Garage stand ein altes Mofa rum. Ich hab es mir genommen und im Garten eine Runde gedreht. Die erste Runde ging gut, die zweite ins Gebüsch. Aber das hat gereicht, um in mir den Wunsch nach motorisierten Zweirädern zu wecken.

Mit 15 ein Mofa – mit 16 ein Roller. Mit 24 dann ein Motorrad. Ich liebe es, gemütlich über Landstraßen zu knattern und den Fahrtwind zu spüren. Dabei tanke ich innerlich auf und bekomme den Kopf frei.

Guter Kaffee

Auch wenn ich als Kind den Geschmack von Kaffee nicht leiden konnte, der Geruch von frisch gemahlenem Kaffee und das gluckernde Geräusch der Kaffeemaschine im Elternhaus ist für mich schon immer mit Gemütlichkeit und Geborgenheit verbunden.

Während des Zivildienstes nutze ich Kaffee immer eher als Mittel zum Wachwerden, weniger als Genussmittel. Erst bei einer Kaffeeverkostung in einer Kaffeerösterei hat sich mir gezeigt, dass Kaffee nicht nur nach Kaffee schmeckt. Ob Filtermaschine, Stempelkanne oder Vollautomat. Ich probiere gerne alles aus – hauptsache schwarz.